andreasgemeinde.org
Ev.-Luth. Andreaskirchgemeinde Leipzig

 

Unsere Webseite wird derzeit umstrukturiert. Eventuelle Fehler bitten wir zu entschuldigen!

Erklärung des Kirchenvorstands zur Handhabung der geltenden Corona-Regeln

Erklärung des Kirchenvorstands zur aktuellen Handhabung der geltenden Corona-Regeln

Wir orientieren uns bei der Anpassung und Umsetzung des Hygienekonzeptes der Andreaskirchgemeinde seit Beginn der Pandemie an den geltenden staatlichen Corona-Verordnungen und am geltenden Orientierungsplan der EVLKS. Dabei gilt weiter, dass wir vorhandene Möglichkeiten etwa zur Durchführung von Präsenz-Gottesdiensten weiter nutzen wollen. Für die dadurch entstehenden Mehraufwände werben wir um Unterstützung der Gemeindeglieder.

Zugleich bitten wir auch um Verständnis für Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen. 

Auch wir als Kirchenvorstand finden die Situation mit den Hygienekonzepten und deren Umsetzung beschwerlich. Nicht nur einmal haben wir die einzelnen Regeln hinterfragt, Ausnahmetatbestände geprüft und Lösungen für praktische Probleme gesucht. Dennoch sind wir uns bei jeder Entscheidung auch unserer Verantwortung bewusst, die wir sowohl für Ehrenamtliche, für Gottesdienstbesucher und auch für die Kirche als Ganzes tragen. So ist es uns wichtig, dass wir Ehrenamtliche eben nicht mutwillig dem Risiko aussetzen hohe Bußgelder zahlen zu müssen, weil wir Regeln nicht kontrollieren würden. Ebenso ist uns wichtig, dass wir weiter Gottesdienste miteinander feiern können, egal ob ungeimpft oder geimpft, froh oder traurig, ängstlich oder zuversichtlich! Angesichts geschlossener Kultur- und Freizeitbetriebe haben wir als Kirche das Vorrecht weiter gottesdienstliche Veranstaltungen durchzuführen und vielen Menschen Ermutigung zu geben. Das wollen wir auch in Zukunft tun. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass wir uns dabei an die vorgegebenen Regeln und Vorgaben zur Umsetzung (z.B. auch Kontrolle der 3G-Nachweise) halten. Zudem wollen wir auch offen sein für Menschen, die aus Rücksicht auf die Infektionslage Kontakte reduzieren, aber unter Infektionsschutzbedingungen dennoch willens sind an unseren Gottesdiensten teilzunehmen. 

Einige wiederkehrende Fragen haben wir im Folgenden zusammengefasst. Bei weitergehendem Gesprächsbedarf wendet euch gern an einen Kirchvorsteher eures Vertrauens

Häufige Fragen zum Umgang mit den Corona-Auflagen

Reicht nicht eine 3G-Selbstverpflichtung für die Besucher der Gottesdienste
Nein, Veranstalter von Gottesdiensten sowie beteiligte Personen am Einlass bzw. Gottesdienstleitende tragen die Verantwortung, dass z.B. ein 3G-Nachweis mitgeführt und eine FFP2-Maske getragen wird. Bei unberechtigtem Eintritt ist nicht nur die veranstaltende Kirchgemeinde und der Gottesdienstbesucher selbst haftbar, sondern auch jeder einzelne beteiligte Ehrenamtliche kann mit einem Bußgeld belegt werden. 

Muss ich vor dem Gottesdienst zu einem offiziellen Testzentrum?
Falls kein Geimpft- oder Genesen-Status vorgezeigt werden kann: Ja.
In der Regel reicht jedoch ein Testzertifikat vom Vortag, da der Nachweis bis zu 24h gültig ist.

Empfehlen können wir dieses Testzentrum, das täglich, auch an Feiertagen zwischen 7 und 20 Uhr geöffnet ist. Online-Anmeldung: coronatest-leipzig.de
- Königshaus Passage, Markt 17
- Hauptbahnhof, Am Fernbus - Terminal
Eine Übersicht über weitere Testzentren inklusive Öffnungszeiten befindet sich auf der Webseite der Stadt Leipzig: https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/gesundheit/neuartiges-coronavirus-2019-n-cov/testzentrum

Müssen auch Mitarbeitende einen 3G-Status nachweisen?
Ja. Für Mitwirkende am Gottesdienst sowie für unsere hauptamtlichen Mitarbeiter gelten schon seit Längerem umfangreiche Testpflichten entsprechend der Arbeitsschutzverordnung. 

Kann am Sonntag nicht auch mal zum Thema Pro-Impfung gepredigt werden?
Grundsätzlich bewegt das Thema viele Menschen, auch uns. Als Gemeinde haben wir dazu jedoch keine Expertise und werden dazu keine Stellung beziehen. Dennoch finden wir es wichtig, dass es zu diesem Thema Resonanzräume für kultivierte Diskussionen in gegenseitigem Respekt gibt, beispielsweise in den Lebenszellen. Der gottesdienstliche Rahmen ist dafür nicht geeignet. Sollte der Wunsch nach einem Gespräch mit einem Seelsorger bestehen, so sind dafür die Mitarbeiter im Verkündigungsdienst ansprechbar und geben gern theologisches Rüstzeug an die Hand, um eine reflektierte persönliche Gewissensentscheidung zu treffen.

Kann man nicht die Masken weglassen, wenn wir alle geimpft, genesen oder getestet sind?
Nein, die Auflagen aus dem Orientierungsplan der EVLKS sind eindeutig. Es gilt 3G und FFP2-Maskenpflicht.

Wir sind allseits bemüht, den aktuell angeratenen Kontaktbeschränkungen Folge zu leisten. Sollte ich auf einen Gottesdienstbesuch verzichten?
Aus unserer Sicht ist ein Gottesdienstbesuch mit 3G, FFP2-Maske und Abstand ein sicheres Ereignis, bei dem eine Ansteckung mit dem Corona-Virus recht unwahrscheinlich ist. Einem relativ unbeschwerten Feiern der Gottesdienste steht somit nichts im Wege, herzliche Einladung!

Warum gibt es keine Zoom-Übertragung der Gottesdienste?
F
ür eine zusätzliche Zoom-Übertragung unserer Präsenz-Gottesdienste haben wir aktuell zu wenig ehrenamtliche Mitarbeiter. Freiwillige können sich gern direkt bei Jakob Schneider melden. Falls kurzfristig doch Zoom-Übertragungen möglich sein sollten, werden wir das auf der Homepage und auf der Seite der Gottesdienstanmeldung entsprechend bekanntgeben.
Unser Hauptfokus liegt momentan auf der Aufrechterhaltung unserer Präsenz-Gottesdienste, da wir denken, dass in den aktuell kontaktarmen Zeiten gerade das Gemeinschaftserleben eines Gottesdienstes einen besonderen Wert hat.


Zurück

© 2006-2022 Ev.-Luth. Andreaskirchgemeinde Leipzig. Alle Rechte vorbehalten. | Spenden | Links | Datenschutz | Impressum